Wie wäre es mit

Veronika?

Veronika ist die latinisierte Form des griechischen Namens Berenike oder Pherenike = die Siegbringerin.

Zwei Geschichten um den Namen:

1. Berenike, die Gemahlin Ptolemaeus III. Eugertes von Ägypten im 3. Jahrhundert vor Christus, hatte gelobt, wenn ihr Gatte siegreich von einem Kriegszug zurückkehrte, ihr prächtiges, blondes Haar der Göttin Aphrodite zu opfern. So geschah es auch. Am nächsten Morgen aber war das Haar verschwunden. Ein gemeiner Diebstahl und zugleich ein schreckliches Sakrileg? Der Astronom Konon von Samos rettete die Situation, indem er erklärte, Berenikes goldenes Haar sei unter die Sterne versetzt worden.
Und da ist es noch heute zu sehen: Come Berenices (das Haupthaar Berenikes) ist ein Sternbild am nördlichen Himmel, nahe dem "Schwanz des Löwen".

2. Der Name wurde in der katholischen Heiligentradition umgefälscht in "vera ikon" (wahres Bild), nach der Legende von der Heiligen Veronika. Sie soll eine fromme Frau in Jerusalem gewesen sein, die Jesus auf seinem Todesgang ihr Kopftuch zum Abtrocknen von Schweiß und Blut reichte und dafür zum Lohn auf dem zurückgereichten Tuch den treuen Abdruck seines Gesichtes erhielt. Sowohl die Peterskirche in Rom als auch Mailand und Jaen wollen im Besitz des echten Tuches sein.

Bekannter Schlager: "Veronika, der Lenz ist da..."

Bekannte Namensträgerin: Die Filmschauspielerin Veronika Ferres.